Stammbaum Scholz/Tietze

Karl Ferdinand Heinrich Plaeschke + Anna Marie Eleonore Stache

No children

Parents Grandparents

Susanne Eleonore Seidel
Birth: July 19, 1829Zimpel, genaue Zuordnung folgt
Death: December 13, 1885Breslau, Kreis Breslau, Provinz Schlesien, Preußen, Deutsches Reich
Family group information
Civil marriage February 25, 1895
Publication: Übernahme von Daten aus ihrem Stammbaum
Publication: http://archeion.net/atom/index.php/urzad-stanu-cywlinego-we-wroclawiu-iii;isaar
Citation details: Standesamt II, Heiraten, 1895, Nr. 164
Text:
Breslau, am fünfundzwanzigsten Februar tausend acht hundert neunzig und fünf. Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute zum Zwecke der Eheschließung: 1. der Königliche Festungs-Oberbauwart, Rechnungsrath Carl Ferdinand Plaeschke, der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion, geboren den fünften Maerz des Jahres tausend acht hundert dreißig und neun zu Polanowitz Kreis Kreuzburg [....]m wohnhaft zu Straßburg, Sohn des verstorbenen Eisenbahnzugführers Carl Plaeschke und dessen verstorbener Ehefrau Christiane geb. Hentschel, beide zuletzt wohnhaft zu Juliusburg 2. die verwittwete Gefangenen-Oberaufseher Plaeschke, Anna, Maria, Eleonore geb. Stache, der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion, geboren den sechsten Februar des Jahres tausend acht hundert fünfzig und fünf zu Breslau, wohnhaft zu Breslau Georgenstrasse 15, Tochter des verstorbenen Landwirth Gottlieb Stache und dessen verstorbenen Ehefrau Susanna geb. Seidel, beide zuletzt wohnhaft zu Breslau. Als Zeugen waren zugezogen und erschienen: 3. der pensionirte Locomotivführer Otto Plaeschke, der Persönlichkeit nach bekannt, zwei und fünfzig Jahre alt, wohnhaft zu Breslau [...]strasse 37. 4. der Eisenbahn-Güter[...] Robert Plaeschke, der Persönlichkeit nach bekannt, fünfzig Jahre alt, wohnhaft zu Breslau Georgenstrasse 15. In Gegenwart der Zeugen richtete der Standesbeamte an die Verlobten einzeln und nach einander die Frage: ob sie erklären, daß sie die Ehe mit einander eingehen wollen. Die Verlobten beantworteten diese Frage bejahend und erfolgte hierauf der Ausspruch des Standesbeamten, daß er sie nunmehr kraft des Gesetzes für rechtmäßig verbundene Eheleute erkläre. Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben. [Unterschrift Karl Plaeschke] [Unterschrift Maria Plaeschke geb. Stache] [Unterschrift Otto Plaeschke] [Unterschrift Robert Plaeschke] Der Standesbeamte. [Unterschrift Hübel]
Last change November 20, 201422:34:36